Girl From The Fog Machine Factory - Spielplan, Programm & Tickets kaufen

Girl From The Fog Machine Factory

Datum:

Uhrzeit:

Ort:

16.10.2021 , Samstag

20:00

Volkstheater, Neustiftgasse 1, 1070 Wien

in deutscher, englischer, französischer Sprache mit Übertitel Eine zeitgenössische Geschichte mit magischem Ende von Thom Luz

Verfügbarkeit: Auf Lager

Artikelname Preis Menge
Girl From The Fog Machine Factory (Kategorie 1)
66,00 €

Nicht auf Lager

Girl From The Fog Machine Factory (Kategorie 2)
60,00 €

Nicht auf Lager

Girl From The Fog Machine Factory (Kategorie 3)
52,00 €

Nicht auf Lager

Girl From The Fog Machine Factory (Kategorie 4)
43,00 €

Nicht auf Lager

Girl From The Fog Machine Factory (Kategorie 5)
37,00 €

Nicht auf Lager

Girl From The Fog Machine Factory (Kategorie 6)
33,00 €

Nicht auf Lager

*Alle Preise inkl. MwSt und zzgl.
in deutscher, englischer, französischer Sprache mit Übertitel
Eine zeitgenössische Geschichte mit magischem Ende von Thom Luz

Die Geschäfte laufen schlecht in der kleinen Nebelmaschinenfabrik am Rand der Stadt. In der gegenwärtigen Situation möchte niemand mehr Maschinen kaufen, die im Kern nichts produzieren. Der Chef und seine Mitarbeiter*innen stehen ratlos im Showroom und überlegen stumm, wie man wohl die Zukunft überleben könnte. Es sind neue Ideen gefragt, neue Bilder, neue Lösungen. Die Belegschaft beginnt zu experimentieren: Wasserfälle, Planetenringe, leuchtende Nebelmeere, berühmte Skulpturen, Böcklins Toteninsel mit Ruderboot, Atompilze – alles aus Nebel nachgebaut. Ob sich aber die Firma mit derart vergänglichen Schönheiten retten lässt, steht buchstäblich in den Wolken. Wenn sich etwas stetig verändert, wie lässt es sich festhalten? Und was passiert, wenn sich die von Menschen entfesselten Produktivkräfte gegen sich selbst und ihre Urheber*innen zu wenden beginnen? Diese sonderbare Geschichte voller stillem Bühnenzauber wurde 2019 zum Berliner Theatertreffen eingeladen – und ist nun erstmals in Wien zu erleben.

Eine Produktion von: Thom Luz und Bernetta Theaterproduktionen. In Koproduktion mit: Gessnerallee Zürich, Théâtre Vidy-Lausanne, Kaserne Basel, Internationales Sommerfestival Kampnagel Hamburg, Theater Chur, Südpol Luzern.


Änderungen vorbehalten.