Konzerte in der Karlskirche - Spielplan, Programm & Tickets kaufen

Konzerte in der Karlskirche

Mozart Requiem

Im Frühsommer 1791 erhält Mozart von einem mysteriösen „grauen Boten" den Auftrag zur Komposition des "Requiem". Es wurde eines seiner beeindruckendsten Werke und sollte Mozarts letzte Komposition sein. Zahlreiche Legenden und Mythen ranken sich um das Requiem - Mozart soll etwa noch an seinem Totenbett das bewegende "lacrimosa" angestimmt haben.
Die Aufführungen in der Karlskirche mit etwa 40 Musikern orientieren sich an der Besetzungsgröße der Uraufführung. Sie erleben Konzerte, die in Ambiente, Klang und Interpretation der Zeit Vivaldis und Mozarts entsprechen. Authentischer, tiefgehender und "echter" kann Mozart in Wien kaum erlebt werden.


Vivaldis Jahreszeiten

Als Antonio Vivaldi anno 1740 - drei Jahre nach Fertigstellung der Karlskirche - nach Wien zog, wird er wohl auch diesen außergewöhnlichen Sakralbau bewundert haben. Für Vivaldi selbst war der Aufenthalt in Wien glücklos. Der einst berühmte Komponist starb hier verarmt am 28. Juli 1741. Er wurde nur wenige Meter von der Karlskirche entfernt auf dem „Spitaller Gottes-Acker“ genannten Friedhof beerdigt. Sein Grab ist - wie das von Mozart - nicht erhalten.
Erleben Sie unsere mittlerweile legendären Aufführungen von Vivaldis berühmten Violinkonzerten in der mitreißenden Interpretation des "Orchester 1756" auf Barockinstrumenten.

Vienna Concert Orchestra

Hören Sie Musik von Bach, Vivaldi, Beethoven und Mozart! Das Vienna Concert Orchestra spielt ein erhebendes Programm in der prächtigen Wiener Karlskirche.

Änderungen vorbehalten.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.