VT neu
Teatro Popular Viena

Teatro Popular Viena: Spielplan, Programa y entradas

Cuando el Volkstheater de Viena (para distinguirla de otras plataformas nacionales de la doble monarquía, que se conocían bajo el nombre: Deutsches Volkstheater) fue fundado en 1889, la escena del teatro vienés estaba aún muy dividida por puestos: el Burgtheater se encontraba de alguna manera reservado como un teatro privado imperial propio de la aristocracia. Para este tiempo son cada vez más las voces que exigen un teatro popular alemán como contraparte civil y también pictórica al Teatro de la Corte. Se interpretarán, junto a piezas populares, principalmente dramas clásicos y modernos.
Aug Sep Okt Nov Dez        
1 - 17 Veranstaltungen von 17
08
Freitag
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
10
Sonntag
15:00
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
11
Montag
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
12
Dienstag
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
13
Mittwoch
19:30
Schnitzlers Die kleine Komödie und frühe Theaterszenen

Volkstheater

Peter Simonischek und Brigitte Karner lesen eine Liebesgeschichte in Briefen / Das Volkstheater-Ensemble zeigt Szenen aus Reigen, Anatol u. a.

Aus den Briefen, die der Lebemann Alfred von Wilmers und die Edel-Kokotte Josefine Weninger einander zukommen lassen, spricht das gleiche Grundgefühl: Langeweile und Überdruss an den Annehmlichkeiten des Wohlstandes und den eintönigen erotischen Ritualen der besseren Wiener Gesellschaft. Beide träumen von einem großen Liebesabenteuer. Alfred gibt sich als armer Dichter aus, Josefine als einfache Kunststickerin. Mit Hingabe zelebrieren sie ihre Rollen, bis …
14
Donnerstag
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
15
Freitag
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
18
Montag
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
20
Mittwoch
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
21
Donnerstag
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
22
Freitag
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
23
Samstag
19:30
Höllenangst

von Johann Nestroy

© Käthe Schönle (Ausschnitt)
mit Couplets von Peter Klien (Text) und Clemens Wenger (Musik)
Der Schustersohn Wendelin geht einen ehrlichen Handel ein – und verliert dabei das Seelenheil. Zumindest in seiner Vorstellungswelt.
25
Montag
19:30
Der Menschenfeind

von Molière

Der Heißsporn und selbsternannte „honnête homme“ Alceste vertritt seine Meinung mit Nachdruck: Man muss unter allen Umständen die Wahrheit sagen. Doch das gesellschaftliche Parkett ist glatt, und jede aufrichtige Äußerung gleicht einem Tritt ins Minenfeld...
26
Dienstag
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
27
Mittwoch
19:30
Höllenangst

von Johann Nestroy

© Käthe Schönle (Ausschnitt)
mit Couplets von Peter Klien (Text) und Clemens Wenger (Musik)
Der Schustersohn Wendelin geht einen ehrlichen Handel ein – und verliert dabei das Seelenheil. Zumindest in seiner Vorstellungswelt.
29
Freitag
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
30
Samstag
19:30
Höllenangst

von Johann Nestroy

© Käthe Schönle (Ausschnitt)
mit Couplets von Peter Klien (Text) und Clemens Wenger (Musik)
Der Schustersohn Wendelin geht einen ehrlichen Handel ein – und verliert dabei das Seelenheil. Zumindest in seiner Vorstellungswelt.
1 - 17 Veranstaltungen von 17