VT neu
Volkstheater Vienne

Volkstheater Wien – Programme et billets

Als das Wiener Volkstheater (damals zur Unterscheidung von anderen nationalen Bühnen der Donaumonarchie unter dem Namen Deutsches Volkstheater) 1889 gegründet wird, ist die Wiener Theaterlandschaft noch stark nach Ständen unterteilt: das Burgtheater etwa ist als kaiserliches Privattheater der Hocharistokratie vorbehalten. Es mehren sich dem gegenüber Stimmen, die ein Deutsches Volkstheater als dezidiert bürgerliches, auch volksbildnerisches Gegenstück zum Hoftheater fordern. Gespielt werden sollen neben Volksstücken vor allem klassische und moderne Dramen...
Jul Aug Sep Oct Nov Dec       
1 - 17 Events of 17
08
Vendredi
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
10
Dimanche
15:00
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
11
Lundi
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
12
Mardi
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
13
Mercredi
19:30
Schnitzlers Die kleine Komödie und frühe Theaterszenen

Volkstheater

Peter Simonischek und Brigitte Karner lesen eine Liebesgeschichte in Briefen / Das Volkstheater-Ensemble zeigt Szenen aus Reigen, Anatol u. a.

Aus den Briefen, die der Lebemann Alfred von Wilmers und die Edel-Kokotte Josefine Weninger einander zukommen lassen, spricht das gleiche Grundgefühl: Langeweile und Überdruss an den Annehmlichkeiten des Wohlstandes und den eintönigen erotischen Ritualen der besseren Wiener Gesellschaft. Beide träumen von einem großen Liebesabenteuer. Alfred gibt sich als armer Dichter aus, Josefine als einfache Kunststickerin. Mit Hingabe zelebrieren sie ihre Rollen, bis …
14
Jeudi
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
15
Vendredi
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
18
Lundi
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
20
Mercredi
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
21
Jeudi
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
22
Vendredi
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
23
Samedi
19:30
Höllenangst

von Johann Nestroy

© Käthe Schönle (Ausschnitt)
mit Couplets von Peter Klien (Text) und Clemens Wenger (Musik)
Der Schustersohn Wendelin geht einen ehrlichen Handel ein – und verliert dabei das Seelenheil. Zumindest in seiner Vorstellungswelt.
25
Lundi
19:30
Der Menschenfeind

von Molière

Der Heißsporn und selbsternannte „honnête homme“ Alceste vertritt seine Meinung mit Nachdruck: Man muss unter allen Umständen die Wahrheit sagen. Doch das gesellschaftliche Parkett ist glatt, und jede aufrichtige Äußerung gleicht einem Tritt ins Minenfeld...
26
Mardi
19:30
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

© Alexi Pelekanos
Nathan, für den kein Platz im politischen System des regierenden Sultans ist, muss Geld mitbringen, um akzeptiert zu sein. Kaum hat er mit der Ringparabel seinen Kopf aus der Schlinge Saladins gezogen, sieht er seine Rolle als Vater gefährdet...
27
Mercredi
19:30
Höllenangst

von Johann Nestroy

© Käthe Schönle (Ausschnitt)
mit Couplets von Peter Klien (Text) und Clemens Wenger (Musik)
Der Schustersohn Wendelin geht einen ehrlichen Handel ein – und verliert dabei das Seelenheil. Zumindest in seiner Vorstellungswelt.
29
Vendredi
19:30
Iphigenie in Aulis | Occident Express

von Euripides/Soeren Voima | von Stefano Massini

© Ahmed Ben Nessib (Ausschnitt)
Die einen sitzen im antiken Griechenland herum und warten. Die anderen rennen im Jahr 2015 um ihr Leben. Die einen sind Soldaten und heißen Odysseus, Agamemnon, Menelaos. Die anderen sind einfache Leute: Haifa, Nassim, Sadiq. In Euripides’ Tragödie wollen alle nur eines: nach Troja, die Stadt niederbrennen, alles dem Erdboden gleich machen. In Massinis Drama wollen alle nur eines: weg vom Krieg, die verbrannte Erde hinter sich lassen, das gelobte Land betreten – den für Frieden und Wohlstand gepriesenen Kontinent Europa...
30
Samedi
19:30
Höllenangst

von Johann Nestroy

© Käthe Schönle (Ausschnitt)
mit Couplets von Peter Klien (Text) und Clemens Wenger (Musik)
Der Schustersohn Wendelin geht einen ehrlichen Handel ein – und verliert dabei das Seelenheil. Zumindest in seiner Vorstellungswelt.
1 - 17 Events of 17