Nemesis | Sirene Operntheater mit "Hospital" - Spielplan, Programm & Tickets kaufen

Nemesis | Sirene Operntheater mit "Hospital"

Datum:

Uhrzeit:

Ort:

16.11.2016 , Mittwoch

20:00

Kammeroper, Fleischmarkt 24, 1010 Wien

Musikalische Leitung: François-Pierre Descamps, Jury Everhartz Inszenierung: Klaus Rohrmoser Mit: Rupert Bergmann, Elsa Giannoulidou, Anna Hauf, uvm... ZU GAST IN DER KAMMEROPER Sirene Operntheater mit "Hospital"

Verfügbarkeit: Auf Lager

Artikelname Preis Menge
Nemesis | Sirene Operntheater mit "Hospital" (Kategorie A)
65,00 €

Nicht auf Lager

Nemesis | Sirene Operntheater mit "Hospital" (Kategorie B)
51,00 €

Nicht auf Lager

Nemesis | Sirene Operntheater mit "Hospital" (Kategorie C)
37,00 €

Nicht auf Lager

Nemesis | Sirene Operntheater mit "Hospital" (Kategorie D)
24,00 €

Nicht auf Lager

*Alle Preise inkl. MwSt und zzgl.
ZU GAST IN DER KAMMEROPER

Musik von Hannes Löschel
Libretto von Kristine Tornquist

Musikalische Leitung: François-Pierre Descamps, Jury Everhartz
Inszenierung: Klaus Rohrmoser
Ausstattung: Markus Kuscher
Licht und Technik: Edgar Aichinger
Studienleitung: Benjamin McQuade, Petra Giacalone
Orchester: ensemble sirene

Mit: Rupert Bergmann, Elsa Giannoulidou, Anna Hauf, Ewelina Jurga, Maida Karisik, Richard Klein, Georg Klimbacher, Bernd Lambauer, Johann Leutgeb, Markus Miesenberger, Lisa Rombach, Steven Scheschareg, Nicholas Spanos, John Sweeney

Das Krankenhaus ist ein hochdramatischer Ort. Hier begegnen sich das Physische und das Spirituelle unter den Bedingungen einer Werkstatt – starke Kontraste also, die aus den Beteiligten das Roheste und Feinste herausschälen. So finden im Krankenhaus viele der großen ethischen Schlachten der Zeit statt. Ärzte müssen jeden Tag unter Druck Entscheidungen treffen, die die Philosophie jahrzehntelang beschäftigen: Fragen nach dem richtigen Umgang mit Alter und sozialer Gerechtigkeit, nach der Proportion und den Grenzen zwischen Leben und Tod, der Unteilbarkeit des Körpers, der Definition des menschlichen Lebens. Große Fragen, die in der Praxis der Medizin, in der Bürokratie und im Alltag oft nur wenig Raum haben, wenn Ärzte und Pflegepersonal im Spannungsfeld zwischen Empathie, Professionalität und Selbstschutz ihren Platz finden müssen.

Die drei abendfüllenden Kammeropern thematisieren einerseits bekannte Topoi der medizinischen Ethik – Organhandel, unklare Grenze zwischen Leben und Tod, Unbarmherzigkeit des Krankenhausalltags – entdecken andererseits aber an diesem Ort des Physischen auch die Grenzen zur Metaphysik.

In HYBRIS gerät ein Chirurg bei einer Lebertransplantation an die Grenzen der Machbarkeit und dem Schicksal in die Quere. NEMESIS verfolgt das Schicksal eines ins Leben zurückgerufenen Komapatienten, der sich nach dem Tod zurücksehnt. Und SOMA spielt im Alltag einer Ambulanz zwischen schlechten und guten Nachrichten.

Jedem Premierenabend wird ein Vortrag aus dem Themenbereich der Medizin und der medizinischen Ethik vorangestellt.

Das sirene Operntheater, die Wiener Opernkompagnie um Jury Everhartz und Kristine Tornquist, bringt seit Jahren nicht nur konsequent neue Opern zur Uraufführung, sondern legt dabei auch Wert auf gut erzählte und aktuelle Geschichten. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Zusammenarbeit mit in Österreich lebenden Künstlern.

Änderungen vorbehalten.