neu
Wiener
Staatsoper

Karten buchen Zurück

La Fille mal gardée (List und Liebe)

Datum:

Uhrzeit:

Ort:

19.01.2017, Donnerstag

19:00

Staatsoper, Opernring 2, 1010 Wien

Das von Sir Frederick Ashton pittoresk und stimmungsvoll choreographierte Spiel um „List und Liebe“ kehrt erstmals unter Ballettdirektor Manuel Legris auf die Bühne der Wiener Staatsoper zurück. Das reiche Bauernmädchen Lise liebt den jungen Bauern Colas, doch ihre Mutter hat ehrgeizigere Pläne. Die brillante Ballettkomödie zählt zu den Sternstunden der Ballettkunst und aalle Ballettfans dürfen sich auf den "Holzschuh-Tanz" und viele weitere berühmte Szenen aus der Welt des "demi caractèr" freuen. Empfehlenswert auch für ein ganz junges Publikum!

Ferdinand Hérold, arr. John Lanchbery | Komponist
Simon Hewett | Dirigent
Frederick Ashton | Choreographie
John Lanchbery | Musikalische Einrichtung
Alexander Grant | Einstudierung
Osbert Lancaster | Ausstattung

Änderungen vorbehalten.
Kategorie Preis Menge
Kategorie 1 169,00 € *

Nicht verfügbar

Kategorie 2 136,00 € *

Nicht verfügbar

Kategorie 3 108,00 € *

Nicht verfügbar

Kategorie 4 81,00 € *

Nicht verfügbar

Kategorie 5 63,00 € *

Nicht verfügbar

Kategorie 6 45,00 € *

Nicht verfügbar

Kategorie 7 29,00 € *

Nicht verfügbar

*Alle Preise inkl. MwSt und zzgl.

Liefer- und Versandkosten

Postzustellung nach Österreich 5,00 €
Postzustellung nach Deutschland / Schweiz 10,00 €
Postzustellung weltweit 10,00 €
Abendkasse 0,00 €
Abholung in unserem Büro in Wien 0,00 €
Zustellung in Ihr Hotel 12,00 €

Alle Preise in € und inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer von 20%.

Bei Lieferungen außerhalb der EU fallen keine zusätzliche Zölle oder Gebühren an.

Versandkosten
Das von Sir Frederick Ashton pittoresk und stimmungsvoll choreographierte Spiel um „List und Liebe“ kehrt erstmals unter Ballettdirektor Manuel Legris auf die Bühne der Wiener Staatsoper zurück. Das reiche Bauernmädchen Lise liebt den jungen Bauern Colas, doch ihre Mutter hat ehrgeizigere Pläne. Die brillante Ballettkomödie zählt zu den Sternstunden der Ballettkunst und aalle Ballettfans dürfen sich auf den "Holzschuh-Tanz" und viele weitere berühmte Szenen aus der Welt des "demi caractèr" freuen. Empfehlenswert auch für ein ganz junges Publikum!

Ferdinand Hérold, arr. John Lanchbery | Komponist
Simon Hewett | Dirigent
Frederick Ashton | Choreographie
John Lanchbery | Musikalische Einrichtung
Alexander Grant | Einstudierung
Osbert Lancaster | Ausstattung

Änderungen vorbehalten.