Le Comte Ory - Spielplan, Programm & Tickets kaufen

Le Comte Ory

Opéra in zwei Akten (1828)

Musik von Gioachino Rossini
Libretto von Augustin Eugéne Scribe und Charles-Gaspard Delestre-Poirson

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung: Jean-Christophe Spinosi
Inszenierung: Moshe Leiser, Patrice Caurier
Mit Cecilia Bartoli, Lawrence Brownlee u.a.

Ensemble Matheus
Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)

Eine Kooperation mit dem Opernhaus Zürich

Le Comte Ory: Lawrence Brownlee
Le Comtesse Adèle: Cecilia Bartoli
Isolier: Mari Eriksmoen
Ragonde: Liliana Nikiteanu
Le Gouverneur: Peter Kalman
Raimbaud: Pietro Spagnoli

Der wüste Graf Ory ist eine Figur aus der Troubadourdichtung. Eine picardische Ballade berichtet, wie er sich mit 14 Kumpanen in Nonnenverkleidung in ein Kloster schmuggelte und dort mit den echten Nonnen 14 neue Ritter zeugte. Auf der Basis eines Stückes von Lustspielroutinier Eugène Scribe über diesen Grafen Ory entstand Rossinis letzte komische Oper – ein musikalisch und inhaltlich äußerst pikantes Meisterwerk. Das Libretto ist eine geistreiche Parodie auf die klassische französische Tragödie.

Änderungen vorbehalten.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.